MP3Box Vorne LinksSoftware und Funktionen

Version 1: Ich benutze den XTC-Play V0.97c für DOS. Dieser wird mit einem Parameter aufgerufen, der die zu spielende Datei angibt. Regie führt bei dem ganzen eine große Batchdatei mit Choice-Abfrage, welche dann wissen will, ob ich den nächsten Titel, den vorherigen, die nächste CD etc. hören will oder das Prog beenden möchte. Dann wird ein selbstgeschriebenes Hauptprogramm (Borland Pascal 7.0), welches auch die Shuffe-Funktion usw. ermöglicht, aufgerufen. Zusammengefaßt ist eine Liste mit allen Titeln aller meiner CDs abgespeichert, aus der dann im Vergleich zum aktuellen Titel der nächste, vorherige, der erste im nächsten/vorherigen Verzeichnis, die nächste/vorherige CD etc. wiedergegeben werden kann.

Die Listendatei MP3BOX.DAT sieht so aus:

[980425_1521] {CD-Label}
D:\ACDC\ACDC-D~1.MP3 {Zuletzt gespielter Titel}
*DIRECTORIES*
D:\10CC~1 10 CC {Auflistung aller Verzeichnisse dieser CD}
D:\2BROTH~1 2 Brothers On The 4th Floor
D:\2PAC~1 2 Pac
D:\311 311
[...]
*FILES* {Auflistung aller Dateien dieser CD}
-D:\10CC~1\10CC-R~1.MP3 10 CC - Rubber Bullets
-D:\10CC~1\10CC-T~1.MP3 10 CC - The Wall Street Shuffle
-D:\2BROTH~1\2BROTH~1.MP3 2 Brothers On The 4th Floor - Dreams
-D:\2BROTH~1\2BROTH~2.MP3 2 Brothers On The 4th Floor - Never Alone
-D:\2PAC~1\2PAC-D~1.MP3 2 Pac - Dear Mama
-D:\2PAC~1\2PACFE~1.MP3 2 Pac Feat. Danny Boy - I Ain't Mad At Cha
-D:\311\311-AP~1.MP3 311 - Applied Science
!D:\311\311-PL~1.MP3 311 - Plain
!D:\311\311-TA~1.MP3 311 - Taiyed
!D:\A-HA\A-HA-T~1.MP3 A-Ha - Take On Me
!D:\A-HA\A-HA-T~2.MP3 A-Ha - The Sun Always Shines On TV
[...]

Ich habe eine "Play-Selected-Files-Only"-Funktion eingebaut. Wenn diese aktiviert ist, leuchtet eine LED auf der (Kabel-)Fernbedienung mehr auf und es werden nur noch die Titel, die mit einem ! beginnen, wiedergegeben. Damit kann ich die Wiedergabe von nicht so tollen Titeln verhindern.

Ein Dos-Audio-CD-Player gibt auch normale Audio-CDs wieder, wenn eine solche eingelegt ist.

Der SBTalker (wird mit der Soundblaster mitgeliefert und ist bei den Treibern dabei) gibt Zustände akustisch wieder (z.B. "CD 5", wenn ich von CD 4 aus eine CD weiterschalte) und gibt die in der MP3BOX.DAT enthaltenen langen Namen aus. Das geschieht durch eine Batchdatei TALK.BAT, die mein Programm aus der Programmliste heraus erzeugt. Leider läuft der SBTalker mit meiner Terratec nicht zusammen und ich konnte auch kein anderes Talk-Programm für DOS finden.

Das Ansagen der Titel und auch der Verzeichnisse (wird dann nur angesagt, wenn sich das Verzeichnis gewechselt hat) kann an- und ausgeschaltet werden.

1 Taste = 2 Tasten: Um beim XTC-Player den nächsten Titel zu wählen, müßte ich bei meinen Batches eigentlich erst ESC drücken, um den Player zu verlassen und dann die entsprechende Taste, die "nächster Titel" für die in der Batchdatei vorkommende Choice-Abfrage bedeutet. Da ich das aber über einen einzigen Tastendruck machen möchte, habe ich das Programm Autoscript (1992, Larry Michaels) eingesetzt. Das ist ein TSR, welches Makrofunktionen auf beliebige Tasten legen kann.

Die ganze Soft ist komprimiert (RAR) und wird in eine Ramdisk geladen (Systemstart dauert etwa 60 Sek.). Erst beim Verlassen wird wieder auf die Disk zugegriffen, um die veränderte Titelliste zu speichern. Somit ist es möglich, daß es beim nächsten Start wieder mit dem zuletzt gehörten Titel weitergeht - und das auch auf jeder CD. Wenn also irgendwann eine CD gewechselt wird, wird auch bei der mit dem zuletzt gehörten Titel dieser CD fortgefahren.

Version 2: Das meiste ist geblieben. Als Player favorisiere ich jetzt MPXPlay, der sich aber ähnlich verhält. Die Listen sehen etwas anders aus und beinhalten auch Informationen über die Rate/Frequenz/Modus der einzelnen Titel und über die Anzahl der Titel in einem Verzeichnis etc. Diese Informationen werden beim Erzeugen der Listen von den Dateien mit eingelesen (MP3-Header = die ersten 2 Bytes einer MP3-Datei) und in die Liste geschrieben, so daß man die Infos auf dem Display ausgeben kann, ohne auf eine CD zugreifen zu müssen.

Für jede CD gibt es jetzt eine Listendatei, die etwa so aussieht:

[980102_2118]
*DIRECTORIES*
X00170108005851D:\ERICHK~1 Erich Kunzel - Hollywood's Greatest Hits, Volume 1
X00240120010524D:\ERICHK~2 Erich Kunzel - Mancini's Greatest Hits
X00280194014534D:\ERICHK~3 Erich Kunzel - The Very Best Of - Top 20 + Int[...]
X00040021001114D:\JAMESL~1 James Last - Hammond Gogo
X00250201014916D:\QUEEN Queen
*FILES*
I1325644100DC0104000542D:\ERICHK~1\ER0F7B~1.MP3 Erich Kunzel - Doctor Zhi[...]
I1325644100DC0072000354D:\ERICHK~1\ER7142~1.MP3 Erich Kunzel - Out Of Afr[...]
I1325644100DC0057000305D:\ERICHK~1\ER72FD~1.MP3 Erich Kunzel - Romeo & Ju[...]
\---------------------/

zusätzliche Infos, die angezeigt werden, hier:
(I)nstrumental, MPeg (1), Layer (3), (256) KBit/s, (44100) Hz, (D)ual
(C)hannel, (xxx),(x) MB Dateigröße, (xx):(xx):(xx) Spielzeit

"Instrumental" ist eine von etwa zehn Kategorien, in die Musik unterteilt ist. So kann man z.B. nur "Pop" oder nur "Techno" wiedergeben.

Das Display ermöglichte ganz neue Möglichkeiten, Funktionen einzustellen. Z.B. gibt es jetzt eine Kategorie- und Verzeichnisauswahl, Shuffle, RAM-Disk-Modus (Kopieren der Titel in RAM-Disk vor der Wiedergabe), automatische CD-Wechsel-Funktion, Lautstärke-Einstellung etc. in einem gut strukturierten Menü.

Ein "Carmode" ist schaltbar, bei dem sich die Soft etwas anders verhält, da im Auto kein Display zur Verfügung steht (naja, im Kofferraum schon ;) ). Beispielsweise werden einige Funktionen angesagt.

Optimierung der Diskette

Sector Sliding Logo

Mit FDFormat, VGA-Copy oder 2M kann man Disketten mit SectorSliding formatieren, wodurch die Übertragungsrate gesteigert wird. Wenige große Dateien kann man schneller als viele kleine von der Diskette lesen. Somit habe ich ein RAR-Archiv für die Programme und ein weiteres für die Liste (die beim Beenden neu geschrieben wird) verwendet.

Die Dos-Version von RAR ist (so wie man sie in Mailboxen und im Internet bekommt) mit LZEXE komprimiert. Wenn man sie mit UNLZEXE dekompromiert, kann man sie mit RAR noch weiter schrumpfen. Auch alle anderen EXE-Dateien im RAR-Archiv sollten nicht mit einem EXE-Packer behandelt worden sein. Die wenigen Treiber und Programme, die DIREKT auf der Diskette gespeichert sind, kann man hervorragend mit DIET packen. DIET komprimierte bei mir HIMEM.SYS, TEACCD.SYS, RAMDRIVE.SYS, RAR.EXE usw. Kleinere Dateien bedeuten geringere Lesezeit von der Diskette. UCEXE (vom Packer Ultra Compressor II) kann die RAR.EXE noch mehr schrumpfen lassen, komprimiert aber keine *.SYS-Treiber.

Alles in allem brachte die Optimierung bei mir mindestens 15 Sekunden. Übrigens kann 2M auch Disketten mit höherem Speichervolumen formatieren, von denen man auch Booten kann. Falls also jemand mit 1,4 MB nicht auskommt, ihm aber 1,85 MB ausreichen würden..