Elektronik


Eine Elektronik besteht meist aus mehreren Modulen, die man nach Schaltplan baut oder selbst entwirft.

Für den Anfang sollte man sich auf oft gebaute und gut getestete Schalpläne verlassen (z.B. aus Elektronikzeitschriften wie ELV journal oder Elektor) oder sogar zu einem Bausatz greifen (erhältlich bei Elektronikversandhäusern oder in Elektronikläden). Ein Bausatz hat zusätzlich den Vorteil, dass man die benötigten Teile nicht einzeln in einem Katalog suchen muss, um sie zu bestellen, sondern alle Bauteile gleich mitgeliefert werden.
Hat man etwas Erfahrung im Umgang mit dem Lötkolben gesammelt, kann man sich auch an eigene Schaltungen heranwagen. Dies ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken mag. Es gibt eine riesige Auswahl von ICs (Integrated Circuit = integrierter Schaltkreis) für fast jede erdenkliche Aufgabe. Es gibt z.B. Logikschaltungen (Zähler, Addierer,...), Temperatursensoren, Timer, Verstärker für den Audiobereich, Equalizer, Spannungswandler ("3V rein, 12V raus"), Prozessoren, Mikrocontroller und Spezialchips.

Für jede der ICs gibt es üblicherweise Datenblätter beim Hersteller zum Download im PDF-Format. Meist sind auch Beispielschaltungen darin enthalten, so dass man damit direkt eine Arbeitsanweisung hat.


benötigte Werkzeuge und Bauteile

Lötkolben
Leitenschneider
Haltezange
Lötkolben / Lötstation
löten der Elektronik
Seitenschneider
abschneiden von
Drahtenden
Haltezange
halten von Bauteilen
beim Löten, biegen
von Drahtenden
Lochrasterplatine
Cutter
Multimeter
Lochrasterplatine
Aufbau der
Schaltung
Cutter
zum Abisolieren von
Kabeln (Alternative:
Kabelmesser,
Abisolierzange)
Multimeter
zum Überprüfen der
Schaltung und zum
Finden von
Fehlern unerläßlich
Litze
versilberter Kupferdraht
Lötzinn
Litze
ein solches Kabel ist dünn und biegsam
und besteht aus vielen einzelnen Drähten
versilberter
Kupferdraht
Verbindungen auf
Lochrasterplatine
Lötzinn
ausschließlich Elektronik-
Lötzinn mit Flußmittel-
seele verwenden!
(z.B. Sn60 Pb38 Cu2)


Platine hintenFür den Aufbau der Schaltung hat man mehrere Möglichkeiten

Die Elektronik wird im einfachen Fall auf der Lochrasterplatine aufgebaut. Danach wird sie getestet, durchgemessen, kontrolliert und verändert, bis sie die gewünschte Funktion zeigt.


Löten auf Lochraster- oder Streifenrasterplatine


Löten einer Schaltung auf geätzter Platine (Bausatz)


Ätzen einer Platine

Das Ätzen von Platinen wird im getrennten Unterkapitel behandelt.


Farbringe bei Widerständen

Die Farbringe, die man an jedem Widerstand findet, geben seinen Wert und die Toleranz an. Die Kennzeichnung ist international genormt. Aus folgender Tabelle kann man die Bedeutung der Farben ablesen:

Farbring
1. Ziffer
2. (3.) Ziffer
Nullen
Toleranz
schwarz
- 0 - -
braun
1 1 0 +- 1%
rot
2 2 00 +- 2 %
orange
3 3 000 -
gelb
4 4 0000 -
grün
5 5 00000 +- 0,5%
blau
6 6 000000 -
violett
7 7 - -
grau
8 8 - -
weiß
9 9 - -
gold
- - * 0,1 +- 5 %
silber
- - * 0,01 +- 10 %
ohne
- - - +- 20 %


Tip: Vor dem Einbau eines Widerstandes in eine Schaltung ist es sinnvoll, seinen Wert zu prüfen - auch wenn man ihn in einem Versand bestellt hat und er eigentlich beschriftet ist. Am schnellsten geht dies, in dem man den Wert mit dem Multimeter nachmißt.


Serien-/Parallelschaltung bei Widerständen

Serien-/Parallelschaltung bei Widerständen


Serien-/Parallelschaltung bei Kondensatoren

Serien-/Parallelschaltung bei Kondensatoren


FeuerzeugIsolierung mit Schrumpfschlauch

Wenn man einmal Kabel verlängern oder verbinden muß, sollte man die Lötstelle nicht mit Isolierband isolieren, sondern besser Schrumpfschlauch verwenden. Schrumpfschlauch ist ein Kunststuffschlauch, der bei Erwärmung (am besten mit dem Feuerzeug) seine Größe auf etwa die Hälfte reduziert. So wird er verwendet:

Kabel abisolieren, mit Lötzinn bedecken und sauber kürzen Schrumpfschlauch 1
Schrumpfschlauch passenden Durchmessers abschneiden, wenn nötig vorher auf das Kabel ziehen und Kabel verlöten Schrumpfschlauch 2
Schrumpfschlauch über der Lötstelle platzieren Schrumpfschlauch 3
mit Feuerzeug vorsichtig und nicht zu lange den Schrumpfschlauch erwärmen Schrumpfschlauch 4